Marc Hetzel rückt für Brigitte Röger nach

Der Staffelstab ist übergeben! Nach dem Ausscheiden von Brigitte Röger aus dem Schwaikheimer Gemeinderat wurde Marc Hetzel im Rahmen der letzten Sitzung als Nachrücker für die Fraktion CDU – Freie Bürger vereidigt.

Brigitte Röger und Marc Hetzel

Der 43-jährige Kriminalpolizist und seine Frau Olivia leben seit über zehn Jahren in Schwaikheim. Die beiden vier- und achtjährigen Söhne wurden hier geboren und gehen in den Kindergarten bzw. die Ludwig-Uhland-Gemeinschaftsschule.

Der passionierte Fußballer ist neben seinem ehrenamtlichen Engagement im Sport auch als stellvertretender Vorsitzender des CDU-Ortsverbands bereits politisch aktiv.

Wo Marc Hetzel einen Schwerpunkt bei seiner zukünftigten Gemeinderatsarbeit sieht, das formuliert er selbst so: „Der Sport und die sonstigen Freizeitmöglichkeiten, das hat die andauernde Corona-Pandemie eindrucksvoll aufgezeigt, sind neben der Schule die wichtigsten Pfeiler für die Entwicklung unserer Kinder. Schwaikheim hat ein sehr gutes Angebot für Jung und Alt. Dieses zu erhalten und punktuell zu verbessern ist mir ein großes Anliegen. Ich freue mich auf die fraktionsübergreifende Zusammenarbeit im Gemeinderat und den Austausch mit allen Bürgerinnen und Bürgern.“

Brigitte Röger aus Gemeinderat verabschiedet

In der vergangenen Sitzung des Gemeinderates ist Brigitte Röger nach fast 42 Jahren aus dem Gemeinderat ausgeschieden. Die Fraktion CDU – Freie Bürger und der Ortsverband der CDU Schwaikheim bedanken sich für ihre langjährige Mitarbeit und ihr großes Engagement für unseren Ort.

Brigitte Röger ist als junge Frau und Mutter erstmals in den Gemeinderat gewählt worden und hat sich seitdem mit ihrer Erfahrung und ihrem Sachverstand für unseren Ort eingesetzt und dadurch viel Respekt und Anerkennung in der Verwaltung, bei den Gemeinderäten und in der Bürgerschaft verdient. Das zeigte sich nicht zuletzt daran, dass sie bei den letzten Gemeinderatswahlen jeweils als Stimmenkönigin hervorgegangen ist.

Als Stellvertretende Bürgermeisterin ab 1999, als stellvertretende Fraktionsvorsitzende und ab 2014 als Fraktionsvorsitzende hat Brigitte Röger zusätzliche Verantwortung übernommen und sich noch mehr für die vielen kommunalen Themen eingesetzt. In den zahlreichen Diskussionen innerhalb der Fraktion und im Gemeinderat war sie immer an praktikablen und machbaren Lösungen für die Gemeinde orientiert, die am Ende den Bürgerinnen und Bürgern dienen.

Innerhalb der Fraktion CDU – Freie Bürger war Brigitte Röger wegen ihrer großen Erfahrung, ihrer Kompetenz und ihrem reichhaltigen Wissen zu sämtlichen Belangen Schwaikheims ein wichtiges und sehr geschätztes Mitglied. Sie hat zudem mit ihrer freundlichen Art das vertrauensvolle Miteinander gefördert und die Fraktionskolleginnen und -kollegen sehr unterstützt.

Wir danken Brigitte Röger für die unzähligen Stunden investierter Zeit für unsere Gemeinde und besonders für die Arbeit als Fraktionsvorsitzende der Fraktion CDU – Freie Bürger. Für die Zukunft wünschen wir ihr alles Gute und viel Glück und Gesundheit.

Für Brigitte Röger wird Marc Hetzel in den Gemeinderat nachrücken, den wir herzlich in unserer Fraktion willkommen heißen.

Stellungnahme zur Petition „Sport ist MEHRWERT“

Stellungnahme zur Online-Petition „Sport ist MEHRWERT“:
https://www.openpetition.de/petition/kommentare/sportistmehrwert-neue-sporthalle-fuer-schwaikheim

Die Fraktion CDU – Freie Bürger unterstützt das Anliegen der Petition und kann die vorgebrachten Begründungen nachvollziehen.

Wir halten es nach wie vor für notwendig, eine weitere Sporthalle zu bauen. Wir wissen um die Bedeutung der Halle für die Gesundheitsfürsorge und die außerschulische Persönlichkeitsbildung, die in den Sportvereinen geschieht. Wir sehen das große ehrenamtliche Engagement, besonders im Bereich der Jugend. Und wir möchten auch die besondere Rolle der Sportvereine für die Integration und die generationenübergreifende Vergemeinschaftung über gesellschaftliche Grenzen hinweg hervorheben.

Dass der Bau einer Sporthalle mit hohen Kosten verbunden ist, das liegt auf der Hand. Da die Mittel der Gemeinde begrenzt sind, ist es deshalb notwendig, im Blick auf Investitionen und die vielen Projekte nachhaltig zu wirtschaften und zu priorisieren. Wir begrüßen es, dass beim Priorisierungsprozess des Gemeinderats im Vorfeld des aktuellen Haushaltsplans die Sporthalle in die Investitionsplanung aufgenommen wurde. Damit gibt es eine zeitlichen Rahmen für die Umsetzung und damit auch eine Perspektive für die Vereine. Gleichzeitig kann die Zeit bis dahin genutzt werden, verschiedene Möglichkeiten und Ideen für die Umsetzung zu prüfen. Die Fraktion CDU – Freie Bürger ist bereit, hier auch unterschiedliche Konzepte zu unterstützen.

Der Zuspruch der Petition zeigt, dass es in Schwaikheim viele Menschen gibt, denen der Sport und die damit verbundene Arbeit der Vereine sehr wichtig sind. Wir sind uns sicher, dass wir gemeinsam in absehbarer Zeit eine gute Lösung für die Halle und damit auch für die Gesamtheit der Sportstätten in Schwaikheim finden werden – Verwaltung, Gemeinderat und die vielen Menschen in den Vereinen, für deren Engagement wir uns herzlich bedanken.

Haushaltsrede der Fraktion CDU – Freie Bürger für das Jahr 2022

Hier können Sie die komplette Haushaltsrede der Fraktion für das Haushaltsjahr 2022 nachlesen, gehalten am 14.12.2021 vom Fraktionsvorsitzden Tobias Schneider

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
sehr geehrter Frau Bürgermeisterin Dr. Loff,
sehr geehrte Damen und Herren der Verwaltung,
werte Kolleginnen und Kollegen des Gemeinderates,

wir beschließen heute den Haushalt für das Jahr 2022, noch im alten Jahr. Das ist eine sehr positive Entwicklung und ich danke insbesondere der Kämmerei und allen anderen Beteiligten dafür, dass wir durch den veränderten Zeitplan nun einen Haushaltsplan bereits vor dem Jahreswechsel vorliegen haben. Es ist deutlich geworden, dass dies eine große Kraftanstrengung war, aber ich bin mir sicher, mit dem neuen Verfahren – insbesondere zur Priorisierung der Investitionen – sind wir auf einem guten Weg, die Herausforderungen der Gegenwart und Zukunft zu meistern.

weiterlesen Haushaltsrede der Fraktion CDU – Freie Bürger für das Jahr 2022

Michael Grünert ist für Antje Harr nachgerückt

Als neuer Gemeinderat der Fraktion CDU – Freie Bürger möchte ich mich Ihnen heute kurz vorstellen. Mein Name ist Michael Grünert, ich bin hier geboren und aufgewachsen. Mit meiner Frau Anja habe ich zwei Kinder (8 und 6 Jahre). Ich lebe nicht nur seit 43 Jahren in Schwaikheim, sondern arbeite auch von hier als selbstständiger IT-Berater. Die Anliegen der Gewerbetreibenden sind mir deshalb ein besonderes Anliegen, im Bund der Selbständigen e.V. bin ich schon seit 2014 im Vorstand aktiv.

In meinem neuen Amt als Gemeinderat möchte ich mich weiter für Schwaikheim einsetzen und unsere schöne Gemeinde voran bringen. Bitte sprechen Sie mich bei Fragen oder Anregungen jederzeit an. Ich freue mich auf eine kontaktfreudige und engagierte Zusammenarbeit mit den Schwaikheimer Bürgern und dem gesamten Gemeinderat.

Michael Grünert

Gemeinderätin Antje Harr scheidet aus beruflichen Gründen aus

Bereits vor einiger Zeit hat Antje Harr der Fraktion angekündigt, dass sie aus beruflichen Gründen ihren Sitz im Gemeinderat abgeben möchte. In der kommenden Sitzung des Gemeinderats stellt sie deshalb das Ersuchen, aus dem Gremium auszuscheiden. Sobald festgestellt ist, dass keine Hinderungsgründe vorliegen, wird sie das Gremium verlassen.

Die Fraktion CDU – Freie Bürger bedauert sehr, dass wir sie dadurch als Fraktionsmitglied verlieren. Antje Harr hat mit ihrer ruhigen und abwägenden Art in den vergangenen zwei Jahren einen wichtigen Beitrag zur Arbeit der Fraktion geleistet. Durch ihre Kenntnisse und Kompetenzen im Verwaltungsbereich hat sie besonders die Beratungen im Verwaltungsausschuss mitgeprägt und war in den Sitzungen dabei immer darauf bedacht, unterschiedliche Positionen zu verbinden und Kompromisse zu suchen.

Wir wünschen Antje Harr für die Zukunft alles Gute und bedanken uns für ihr politisches Engagement und ihren Einsatz für Schwaikheim. Direkt im Anschluss an das Ausscheiden von Antje Harr wird Michael Grünert als Nachrücker im Gemeinderat verpflichtet. Sieht das Gremium auch dafür keine Hinderungsgründe vorliegen, wird er fortan die Fraktion CDU-Freie Bürger verstärken. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit!

Roland Escher wechselt zur Fraktion

Gemeinderat Roland Escher hat seine bisherige Fraktion verlassen und sich der Fraktion CDU – Freie Bürger angeschlossen. Die Fraktion hat seinem Antrag auf Aufnahme bereits vor einigen Wochen geschlossen zugestimmt. Als erfahrener und engagierter Gemeinderat mit dem Herz am rechten Fleck, einer ehrlichen und direkten Art und einem immer offenen Ohr für die Belange der Bürgerinnen und Bürger wird Roland Escher in Schwaikheim sehr geschätzt.

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit ihm und sind uns sicher, dass er mit seinem umfassenden Wissen rund um „Schwoiga“ eine große Bereicherung und Unterstützung für unsere Fraktionsarbeit sein wird. Durch den Wechsel ist die Fraktion CDU – Freie Bürger mit 7 Sitzen nun wieder die stärkste Fraktion im Gemeinderat Schwaikheim.

Stellungnahme zur aktuellen Situation in Verwaltung und Gemeinderat

In der jüngsten Vergangenheit kam es sowohl öffentlich über die Presse, als auch innerhalb der Bürgerschaft zu Diskussionen und Aussagen, die die Fraktion CDU-Freie Bürger nicht unkommentiert lassen möchte. Es zeigt sich dabei wieder einmal, dass es bezüglich der Beurteilung einzelner Ereignisse und der Gesamtsituation unterschiedliche Wahrnehmungen gibt. Das ist normal und nicht verwerflich, schwierig wird es jedoch, wenn die eigene Sicht und Beurteilung zum alleinigen Maßstab wird. Das ist aus unserer Sicht weder demokratisch noch hilfreich für das Miteinander.

Aus Sicht der Fraktion CDU-Freie Bürger hat das Miteinander zwischen Verwaltung und Teilen des Gemeinderats in den vergangenen Jahren und Monaten durchaus gelitten. Eine vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Bürgermeister/in, Verwaltung und Gemeinderat ist aber entscheidend für den Erfolg der Gemeinde. Wirklich etwas verändern können wir nur gemeinsam.

Zu den Aufgaben des Gemeinderates gehört es, die Arbeit der Verwaltung kritisch zu begleiten. Wir sehen aber gleichzeitig auch eine Verantwortung für die Mitarbeitenden der Gemeinde. Denn diese können nur gut und erfolgreich für die Bürgerinnen und Bürger arbeiten, wenn die Rahmenbedingungen und das Arbeitsklima gut sind und es ein konstruktives Miteinander ohne Verletzungen gibt. Dieser Verantwortung sind wir aus Sicht unserer Fraktion insgesamt als Gemeinderat in der Vergangenheit nicht immer gerecht geworden, auch im Blick auf Bürgermeister Gerhard Häuser. Das Geschehene ist deshalb für uns eine Mahnung, immer darauf zu achten, wie eigene Äußerungen bei anderen und in der Öffentlichkeit ankommen.

Die Fraktion CDU-Freie Bürger sieht es daher als wichtigste Aufgabe der nahen Zukunft an, unsere Zusammenarbeit zu reflektieren und für die Zukunft am Miteinander zu arbeiten.

Wir hoffen, dass uns dies nach der Wahl einer neuen, unbelasteten Person als Bürgermeisterin oder Bürgermeister gelingt  – zum Wohle Schwaikheims.

Eine Chance vertan

In der Gemeinderatssitzung vom 04. Mai hat eine Mehrheit aus den Fraktionen der Grünen und der SPD die Fortsetzung der Planung einer dritten Sporthalle mit 10 zu 9 Stimmen abgelehnt.

Die Fraktion CDU–Freie Bürger kann diese Entscheidung nicht nachvollziehen und sieht es als denkbar schlechtes Signal an unsere Sportvereine, die durch die aktuelle Corona-Situation sowieso stark beeinträchtigt sind. Beim zu Beschluss stehenden Antrag handelte es sich lediglich um die Festlegung von Vergabekriterien, die Vergabe an sich wurde bereits im Oktober beschlossen, damals mit einer stabilen Mehrheit. Aus unserer Sicht haben sich seitdem die finanziellen Rahmenbedingungen nicht grundlegend geändert, so dass unsere Fraktion für die Fortführung der Planung mit den vorgestellten Vergabekriterien gestimmt hat.

Dass der Bau einer Sporthalle mit hohen Kosten – auch Planungskosten – verbunden ist, das liegt auf der Hand. Dennoch waren und sind wir der Überzeugung, dass es wichtig ist, das Projekt in die Planung zu geben. Denn mit einer abgeschlossenen Planung könnte auch im Fall einer kommenden akuten Finanzierungsnot der Baubeginn ohne Schwierigkeiten verschoben werden, dann aber später wesentlich schneller starten. Es ist angesichts der aktuellen Lage natürlich notwendig, die Finanzen der Gemeinde insgesamt im Blick zu behalten. Wir sehen dennoch zum gegenwärtigen Zeitpunkt keine Notwendigkeit für weitere Verzögerungen oder gar einen Stopp des Projekts.

Die Fraktion CDU-Freie Bürger hält es nach wie vor für dringend notwendig, die Sporthalle zu bauen. Wir wissen um die Bedeutung der Halle für die Gesundheitsfürsorge und die außerschulische Persönlichkeitsbildung, die in den Sportvereinen geschieht. Wir sehen das große ehrenamtliche Engagement, besonders im Bereich der Jugend. Und wir möchten auch die besondere Rolle der Sportvereine für die Integration und die generationenübergreifende Vergemeinschaftung über gesellschaftliche Grenzen hinweg hervorheben. All das sind für uns Gründe, an der Sporthalle festzuhalten und sie nicht als reine „Kür“ gegen andere Maßnahmen auszuspielen. Das wird aus unserer Sicht der Arbeit unserer Vereine nicht gerecht.

Wir werden uns weiterhin als Fraktion für die Fortsetzung der Planungen einsetzen und sehen dies als wichtigen Beitrag zur Unterstützung unserer Sportvereine und ihrer Mitglieder, für deren Engagement wir uns auch an dieser Stelle ganz herzlich bedanken.

Haushaltsrede der Fraktion CDU-Freie Bürger

Hier finden Sie die Haushaltsrede der Fraktion vom 23.02.2021, gehalten von Tobias Schneider:

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
sehr geehrter Herr Bürgermeister Häuser,
sehr geehrte Damen und Herren der Verwaltung,
werte Kolleginnen und Kollegen des Gemeinderates,

als ich vor einem Jahr die Haushaltsrede gehalten habe, hätten wir uns insgesamt wohl nicht vorstellen können, in welche Situation wir weltweit und auch hier in Schwaikheim nur wenige Wochen später kommen würden.

Inzwischen haben wir fast ein Jahr unter verschärften Bedingungen hinter uns. Wir trauen um viele Menschen, die gestorben sind und wir sehen die vielen Folgen von Corona: für die Schulen und Familien, für Vereine und Gewerbetreibende, für Hilfsbedürftige, für Senioren und letztlich alle Bürgerinnen und Bürger.

Auch in Bezug auf die Arbeit der Gemeinde Schwaikheim hat die Covid19-Pandemie viele Planungen und Überlegungen über den Haufen geworfen und verzögert. Das ist tragisch und ich denke, ich spreche nicht nur für meine Fraktion, wenn ich sage, dass wir uns das alles ganz anders gewünscht haben.

Und eine besondere Herausforderung ist dabei die Finanzsituation. Der Einbruch der Einnahmen in ganz vielen Bereichen ist deutlich sichtbar, auch wenn die Situation bei der Einbringung nicht ganz so schlimm aussah, wie es noch im Sommer des vergangenen Jahres befürchtet wurde. Freilich waren da aber die weiteren Entwicklungen, in denen wir gerade sind, noch nicht absehbar.

weiterlesen Haushaltsrede der Fraktion CDU-Freie Bürger